Nederlandse taal  English language  Deutsche Sprache 

Lokomotive 8826 van Zuid Limburgse Stoomtrein Maatschappij (ZLSM)

Frame van 8826 naar de afgebroken revisie. De onderdelen zijn opslaan voor een mogelijke toekomstige revisie. ©David Merz

AntriebsartDampf
HerstellerHunslet
TypJ-94 / 8800
Fabrik Nr.3164
Baujahr1944
Spurweite1435 mm
StandortSimpelveld
Betriebsfähigkeit.nee
Gewicht49 ton
Länge über die Puffer9,24,5 m
AchsfolgeCnt
Höchstgeschwindigkeit50 km/h
Antrieb

Binnen liggende Cilinders, stoomverdelings volgens Stephenson ( bakschuiven )

Urspr. EigentümerWar Depatement, Nederlandse Spoorwegen, Laura & Julia steenkolenmijnen, Metaalhandel van Raak
Historischen NummerWD75115, NS 8826, Julia V, LV14
      

Geschichte:

Die 3achsige Dampflokomotive wurde als WD 75115 im Jahre 1944 bei Hunslet gebaut. Sie wurde an die Longmoor Military Railway und von dort im Februar 1945 nach Frankreich für schwere Rangierarbeiten im Kriegsdienst verschifft. Der Wassertank der Maschine hat die Form eines Sattels und liegt auf dem Dampfkessel: daher der Name 'Satteltanklokomotive'.


Nach Kriegsende wurde eine Anzahl der Satteltankloks von den Nederlandse Spoorwegen übernommen und in die Lok-Serie 8800 untergebracht. So bekam die WD 75115 im Juni 1945 die NS-Nummer 8826. Im NS-Dienst wurde die Lok in Roosendaal stationiert und danach in Rotterdam-Süd.


Ab 1953, mit Indienstnahme der Dieseltraktionen im Rangierdienst, wurden die Satteltankloks allmählich ausgemustert. So wurde auch die 8826 an die Steinkohlenmine 'Julia' in Eygelshoven verkauft. Im November 1953 kam sie hier in Dienst unter der Bezeichnung 'Julia V'.


Nach der Integration der Minen 'Julia' und 'Laura' in Eygelshoven, wurden ab 1962 alle Lokomotiven der beiden Gruben aufgenommen in der Nummerierung der 'Laura und Vereinigung' und bekam sie die Nummer 'LV 14'. Hier verrichtete sie ihren Dienst bis zum 31. Dezember 1974. Im Jahre 1975 wurden die 'LV 13' und 'LV 14' noch einige Male zu Aufräumungsarbeiten eingesetzt.


Nach den Grubenschliessungen is die 'LV 14' zusammen mit der 'LV 15' an den Metallhandel Gebr. van Raak in Tilburg verkauft worden, die die Maschinen als Leihgabe an die 1974 gegründete Stiftung Dampfbahn Tilburg Turnhout (SSTT). Die Lok war ausgestattet mit einer Westinghouse-Luftbremse und wurde wieder in die Farben der NS zurückversetzt mit ihrer ursprünglichen Nummer 8826.

Von 1976 bis September 1981, dem Konkurs der SSTT tat sie hier ihren Dienst. 1982 wurde die Lok wieder zur Fa. Raak überstellt, wo sie konserviert und als Monument aufgestellt wurde.


Für die ZLSM war schön länger klar, dass neben den grossen Dampfloks für den normalen Dienst, auch eine kleinere (Rangier)Dampflok als Vorspann vor kleineren Zügen benötigt würde. So wurde schon seit längerem nach einer kleinen Dampflok Ausschau gehalten, die auch eine historische Beziehung zur Region hatte. Wobei die 8826 der Fa. Raak schon länger ins Auge gefasst wurde.


Anfang 1998 kam ein Vertreter der Fa. Raak zur ZLSM nach Simpelveld und die Lok wurde gekauft. Am 23. Oktober schliesslich wurde die Lok per Tieflader von Tilburg nach Simpelveld gebracht.

Daten verwalted durch:
David Merz, email: david.merz@miljoenenlijn.nl
Ersetzen Sie (a) durch @, dies ist aus Spamschutzgründen erforderlich.